navigation

Gemeindenews

Meldung vom 20. August 2018 - Mitteilungen

Tageskinder betreuen – eine Aufgabe für Sie?

Die Arbeitsgruppe Mittagstisch lädt ganz herzlich zur Informationsveranstaltung zum Thema Tagesmütter ein.

Dienstag, 11. September 2018
20 Uhr / kleiner Saal

Tagsüber in der eigenen Familie ein oder mehrere Kinder zu betreuen und zusammen mit ihnen den Alltag zu gestalten, ist die Aufgabe einer Tagesmutter.

Falls Sie Interesse haben als Tagesmutter tätig zu sein, kommen Sie vorbei und informieren Sie sich.

Arbeitsgruppe Mittagstisch

Meldung vom 09. August 2018 - Mitteilungen

Im Alter länger sicher und selbständig Zuhause wohnen


Dienstag, 18. September 2018
Ort: Gemeindesaal Gamprin
Türöffnung 18:30 Uhr / Beginn 19 Uhr
Thema: Altersgerecht (um-)bauen: Auf was ist zu achten?
Referent: Felix Bohn, dipl. Architekt ETH, dipl. Ergotherapeut HF, zert. Gerontologe INAG, Zürich.

Nach dem Impulsreferat wird das neue Angebot der drei Gemeinden Ruggell, Gamprin und Schellenberg vorgestellt. Es handelt sich um eine Bau- und Wohnberatung für jene, die Interesse haben ihr Wohnumfeld altersgerecht zu verändern oder neu hindernisfrei zu bauen.



Meldung vom 07. August 2018 - Mitteilungen

ABSOLUTES FEUERVERBOT IM FREIEN


Aufgrund der seit längerem ausgebliebenen Niederschläge und der nun seit Februar anhaltenden ausserordentlichen Trockenperiode herrscht in Liechtenstein eine sehr  grosse Flur- und Waldbrandgefahr (Stufe 5). Es gilt deshalb ab sofort und bis auf  Widerruf ein absolutes Feuerverbot im Freien.


In Liechtenstein und der Region sind seit längerem keine nennenswerten Niederschläge mehr gefallen. Im Zusammenhang mit dem anhaltenden sonnigen und heissen Wetter herrscht deshalb sehr grosse Trockenheit.

Als Folge davon hat die Regierung auf Antrag des Amtes für Bevölkerungsschutz unter Abstimmung der Gemeindefeuerwehr-Kommandanten und Förster mit sofortiger Wirkung ein bis auf weiteres gültiges absolutes Feuerverbot im Freien erlassen.

In Liechtenstein ist deshalb das Entzünden von Feuer im Freien ab sofort bis auf Widerruf verboten. Grillstellen, auch Festeingerichtete, dürfen nicht mehr benutzt werden.

Raucherwaren sowie Zündhölzer dürfen nicht im Freien weggeworfen werden. Ebenso sind das Abbrennen von Feuerwerkskörpern, das Entzünden von Höhenfeuern und das Steigenlassen von Himmelslaternen verboten.

Gas- und Elektrogrills dürfen ausserhalb der Wälder nur dann genutzt werden, wenn diese mit genügend Bodenabstand auf einem festen und nicht brennbaren Untergrund stehen.

Holzkohlegrills dürfen hingegen grundsätzlich nicht gebraucht werden.

Sämtliche nicht aufschiebbare und dringende gewerbliche Tätigkeiten und Bauarbeiten, die Funkenflug verursachen könnten, sind nur mit der hinreichend gebotenen Vorsicht und durch entsprechend ausgebildetes Fachpersonal auszuführen.

Eine Entspannung der Lage ist erst nach intensiven Regenfällen zu erwarten. Kurze Regenschauer oder Gewitter vermögen die ausgeprägte Trockenheit nicht genügend zu entschärfen.

Die Missachtung des Verbotes wird zur Anzeige gebracht und kann entsprechende strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Die gestützt auf das Brandschutzgesetz durch die Regierung erlassene Allgemeinverfügung auf Erlass eines absoluten Feuerverbotes wird im Amtsblatt unter der Adresse  www.amtsblatt.llv.li zur Abfrage zur Verfügung gestellt.

Bis auf den Widerruf dieses Verbotes durch die Regierung sind diese Bestimmungen gültig.

Die Regierung bedankt sich bei allen Bürgerinnen und Bürger für das Verständnis und die Mitwirkung.

Meldung vom 07. August 2018 - Mitteilungen

Pfarreiwallfahrt: "Beten mit den Füssen"

Am Sonntag, 16. September 2018, um 14 Uhr ist bei der Kapelle St. Georg Abmarsch zur Pfarreiwallfahrt 2018.

Der Weg führt uns nach St. Corneli, wo um 15.30 Uhr in der alten Pfarrkirche von Tosters eine Andacht abgehalten wird.

Anschliessend gemütlicher Ausklang im Gasthaus zur Eibe.

Mitfahrgelegenheit für ältere oder gebrechliche Personen können im Missionshaus angemeldet werden. Tel. 373 64 71 oder E-Mail pfarramt@schellenberg.li

Pfarrei Schellenberg


Meldung vom 07. August 2018 - Mitteilungen

Kinderfahrzeugsegnung

Am Sonntag, 2. September 2018, um 9 Uhr, findet nach dem Gottesdienst die Kinderfahrzeugsegnung statt. Es wird alles gesegnet Velo, Laufrad, Scooter, Kinderwagen ...

Anschliessend Apéro auf dem Dorfplatz.


Pfarrei Schellenberg

Meldung vom 01. August 2018 - Mitteilungen

bfu-Sicherheitstipp

Den Haushalt unter die Lupe nehmen
mit der «Checkliste sicherer Haushalt»


In der Schweiz ereignen sich im Haushalt jedes Jahr über eine halbe Million Unfälle. Das muss nicht sein! Die «Checkliste sicherer Haushalt» hilft Ihnen, die Gefahren im Haushalt zu erkennen und gibt Ihnen wertvolle und einfach umsetzbare Tipps zur Erhöhung Ihrer Sicherheit. Sie finden in der Liste Informationen zu den Themen Sturzgefahren, Glas und Messer, Feuer und Hitze, Elektrizität, Geräte und Maschinen, Gifte, Chemikalien, Waffen sowie Kleingewässer.

Prüfen Sie Ihren Haushalt auf Herz und Nieren und lassen Sie die Sicherheit Einzug halten, um unnötige Unfälle zu vermeiden.

Tipps:

* Einfache Massnahme – grosse Wirkung: Drehen Sie eine hellere Glühlampe ein, beseitigen Sie Stolperfallen und schliessen Sie Gifte und Medikamente weg.

* Gehen Sie die «Checkliste sicherer Haushalt» Schritt für Schritt durch und überprüfen Sie Ihren Haushalt auf Sicherheit.

* Planen Sie die Umsetzung der Verbesserungsmassnahmen mit einem Aktionsplan.

* Ziehen Sie bei der Umsetzung der Massnahmen bei Bedarf eine Fachperson (z. B. Elektriker) bei.

* Wenden Sie sich bei grösseren baulichen Veränderungen an einen Architekten oder die Hausverwaltung.

* Wiederholen Sie die Überprüfung regelmässig; besonders dann, wenn sich Ihre Wohnsituation verändert sowie bei jedem Umzug.

Die Broschüre «Checkliste sicherer Haushalt» (Artikel-Nr. 3.026) finden Sie auf www.bestellen.bfu.ch.

Weitere Ratgeberbeiträge zum Thema «Im und ums Haus» finden Sie auf www.bfu.ch. Über sichere Produkte informieren Sie sich auf www.produkte.bfu.ch.

Meldung vom 31. Juli 2018 - Mitteilungen

Schattenspender der Gemeinde


Bei der Gemeindeverwaltung sind ab sofort wieder Sonnenschirme erhältlich.
Durchmesser 190 cmCHF  70
Durchmesser 200 cmCHF 110

Sichern Sie sich einen Schattenspender Ihrer Gemeinde.

Meldung vom 24. Mai 2018 - Mitteilungen

Crêpes und Moscht Hötta



An folgenden Daten ist Michaela Gassner wieder mit ihrer Crêpes und Moscht Hötta bei der Sport- und Freizeitanlage



15.06.-17.06.2018
29.06.-01.07.2018
13.07.-15.07.2018
17.08.-19.08.2018
14.09.-16.09.2018

Die Hötta ist von 15-20 Uhr geöffnet. Bei Bedarf auch gerne länger. Bei sehr schlechtem Wetter bleibt die Hötta geschlossen.

Michaela und ihr Team freuen sich auf Ihren Besuch.



Meldung vom 23. Mai 2018 - Mitteilungen

Führung Bad RagARTz

Vom 5. Mai bis am 4. November 2018 findet in Vaduz und Bad Ragaz die 7. Schweizerische Triennale der Skulptur statt. 20 Skulpturen von Kunstschaffenden aus der ganzen Welt säumen von Mai bis November 2018 das Vaduzer Städtle. Die circa zweistündige öffentliche Führung führt vorbei an allen Skulpturen und findet bei jeder Witterung statt. Alle Teilnehmer erhalten zudem einen Standortführer.



Daten, Anmeldung und weitere Informationen: 
www.tourismus.li/badragartz
E-Mail info@liechtenstein.li
Telefon 239 63 63 / 

Meldung vom 09. März 2018 - Mitteilungen

500 Jahre Biedermannhaus

Das Bäuerliche Wohnmuseum Schellenberg ist im sogenannten Biedermann-Haus in Schellenberg untergebracht. Dieser Hausname erinnert an die Familie Biedermann, welche das Haus von 1814–1964 bewohnte.

Das Haus war im Jahre 1518 in Blockbauweise erstellt worden. Diese Bauart war nach 1500 in seiner Struktur typisch für die damaligen Bauernhäuser.

Auf einem gemauerten Kellergeschoss stand ein Wohnraumblock in zwei Etagen mit ursprünglich einer bis zum First offenen Küche mit Stube und Nebenstube, darüber zwei Kammern.

Weil das Haus Eigentum und Fahrhabe des Pächters des Grundstücks war, erlebte das Haus mehrmals einen Abbau und Neuaufbau an einem anderen Platz, so in den Jahren 1687 und 1793/94. Bei der Umsiedelung 1793/94 baute man das flache Satteldach in ein steileres Dach um. Die letzte Verlegung des Hauses erfolgte 1992/93, um einen Abbruch zu verhindern.

Das Haus steht seit 1993 unter Denkmalschutz; ein Jahr später eröffnete das Liechtensteinische Landesmuseum darin das Bäuerliche Wohnmuseum. Es zeigt die Wohnkultur und Lebensart in Liechtenstein um 1900. 

2018 wird das heutige Bäuerliche Wohnmuseum 500 Jahre alt. Dieses denkwürdige Jubiläum wird mit einer Veranstaltungsreihe während der Saison gewürdigt.

Sonntag, 27. Mai
14 Uhr
Jubiläumsführung mit lic. phil. Sabina Braun, Verantwortliche Bildung und Vermittlung

Sonntag, 24. Juni
14
17 Uhr
Liechtensteinische Sagen
Erzählt von Eveline Weigand, Liechtensteinische Landesbibliothek

Sonntag, 26. August
14-17 Uhr
Experten-Gespräche
Mit Peter Albertin (Bauhistoriker), Rupert Hoop (Zimmerei Hoop, Ruggell) und Patrik Birrer (Denkmalpflege)
2018 wird das heutige Bäuerliche Wohnmuseum 500 Jahre alt. Dieses denkwürdige Jubiläum wird mit einer Veranstaltungsreihe während der Saison von April bis Oktober gewürdigt.

Montag, 3. September
18.30 Uhr
Präsentation Jubiläumsbriefmarke
«500 Jahre Biedermann-Haus»

Eine Kooperation mit der Philatelie Liechtenstein
und Karin Beck, Grafikerin, Planken

Mittwoch, 10. Oktober und Donnerstag, 11. Oktober
Jeweils 14–17 Uhr
Ferien-Nachmittag «Wie vor 100 Jahren»
Für Kinder ab 7 Jahren
Unkostenanteil 8.- Franken
Anmeldung: info@landesmuseum.li

Meldung vom 29. Januar 2018 - Mitteilungen

Politiklehrgang für Gemeinderäte

Akademie für angewandte Politik

Die Zusammenhänge in der Politik werden ständig komplexer. Dies erfordert neben zunehmendem zeitlichem Engagement auch ein grosses Wissen in den verschiedenen Politikbereichen.

Solches Wissen müssen sich Politikerinnen und Politiker,
welche in Liechtenstein im Milizsystem tätig sind, oft mühsam selbst erarbeiten.

Amtierende und künftige Politikerinnen und Politiker
auf Gemeindeebene sowie Personen, die in ihrer täglichen
Arbeit mit der Politik konfrontiert sind, erwerben in
diesem Lehrgang Wissen über den Aufbau des Staates und
die Fähigkeit, relevante gesamtwirtschaftliche Aspekte
der Politik noch besser zu erkennen und im Rahmen ihrer
Verantwortung zu berücksichtigen.

Die Akademie steht aber auch interessierten Menschen offen, die sich ohne ein politisches Mandat anzustreben
oder inne zu haben in den einzelnen Modulen Wissen
aneignen möchten.

Zielgruppe 
- Kandidatinnen für den Gemeinderat inkl. Vorsteherin
- Mitglieder von Kommissionen 
- Mitarbeitende der Gemeindeverwaltungen
- Personen, die sich für staatskundliche Themen interessieren

Kursort
Kommod, Ruggell

Kursdauer
Die Dauer des gesamten Lehrganges beträgt 4 Tage. Die jeweiligen Module dauern 1 Tag und können einzeln belegt werden.

Kosten
Die Kosten für den gesamten Lehrgang betragen CHF 360.-, einzelne Module CHF 100.- (inkl. Kursunterlagen und Pausenverpflegung . Reise- und Verpflegungskosten gehen zu Lasten der Teilnehmenden.

Nebst dem Vermitteln von Information sollen in jedem Modul auch visionäre Gedanken diskutiert werden können.

Informationen und Anmeldung
Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.
Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Förderverein für angewandte Politik
Geisszipfelstrasse 38
9491 Ruggell

T 423 7916242
joehri@highspeed.li

Der Lehrgang wird von der Regierung und den Gemeinden des Fürstentums Liechtenstein unterstützt.

Meldung vom 19. Januar 2018 - Mitteilungen

Bei Verdacht - Anruf

117

Wir sind jederzeit für Sie da!

Sicher. Ihre Landespolizei

nach oben