navigation

Geschichte

Erste menschliche Spuren

inhaltsbild

Die sichere Höhenlage über dem Rheintal machte den Eschnerberg schon in vorgeschichtlicher Zeit zum bevorzugten Siedlungsplatz. Archäologische Grabungen konnten eine Siedlungskontinuität seit ca. 5000 vor Christus nachweisen. Ein eindrückliches Zeugnis dieser frühen Besiedlung gibt der Fundplatz Borscht nahe der Oberen Burg. Die Ausgrabung dieser ringförmigen Wohn- und Wehranlage förderte Kulturschichte aus der Zeit von 4300 v. Chr. (Jungsteinzeit) bis 450 v. Chr. (Jüngere Eisenzeit) zu Tage. Andere wichtige prähistorische Fundplätze am Eschnerberg – Lutzengüetle, Malanser und Schneller – liegen auf Gampriner und Eschner Gemeindegebiet.

Mehr interessantes zur Schellenberger Geschichte finden Sie im PDF "Schellenberg Geschichte"

 



nach oben